• Jugendhandball
    Jugendhandball
    Die Jungeulen der Handballer in Aktion! Der Jugendhandball der TSG Friesenheim beginnt schon in ganz jungen Jahren.
  • Stadtlauf
    Jung-Handballer der TSG haben ihren Spaß beim Stadtlauf im Rahmen des Ludwigshafener Stadtfestes.  » mehr erfahren
  • Handball
    Die Fans der 1. Mannschaft der TSG Friesenheim in der 2. Bundesliga feuern in der Heimspielstätte Friedrich-Ebert-Halle ihre Eulen an. Die Atmosphäre erleben bei 'Handball ganz nah dran' - Folgt dem Ruf der Eulen! » KiWitt - [kom'mit]
  • Ski- und Wander
    Die Ski- und Wanderabteilung macht regelmäßig Sportgymnastik und organisiert entspannte Ausflüge und ambitionierte Wanderungen in den Pfälzerwald und auch in weiter enrfernte Gefilde.  » mehr erfahren
  • Fechten
    Fechten ist eine Kampfsportart. bei der sich die Sportler mit Florett, Degen oder Säbel duellieren. Bei der TSG Friesenheim sind Fechter aller Altersklassen willkommen.  » mehr erfahren

Aktuelles von der TSG  |  Fechten Aktuell

Sechs neue Turnierfechter für die TSG

Veröffentlicht in Aktuelles » Fechten Aktuell am Sonntag, 19. März 2017
Fechter-Nachwuchs meistert Anfängerprüfung souverän

Die Fechtabteilung der TSG Friesenheim freut sich über sechs neue Turnierfechter. Toni Ockel, Jannis Wernicke, Johannes Wunder, Alessandro Barth, Hanna Schabacker und Sascha Sautner waren am 11. März zur Anfängerprüfung des Südwestdeutschen Fechter-Verbandes angetreten und bestanden souverän. Begleitet wurden sie von Volker Ritthaler, der die jungen Sportler auf die Prüfung vorbereitet hatte.

Insgesamt hatten sich mehr als 30 Nachwuchs-Fechter in der Fechtschule Dirmstein versammelt, um ihre Turnierreife zu erlangen. Gleich vier davon erzielten bei der schriftlichen Prüfung sogar die maximale Punktzahl. Auch die sechs TSG-Sportler meisterten Theorie und Praxis mit Bravour und dürfen von nun an auf Turnieren starten.

Die Anforderungen zum Erreichen der Turnierreife gibt der Deutsche Fechter-Bund vor. 2014 wurde das System zentralisiert. Zur Vorbereitung auf die schriftliche Prüfung müssen die Fechter rund 50 Fragestellungen aus vier verschiedenen Bereichen beherrschen – vom Regelwerk bis zur Fecht-Technik. Im Praxisteil müssen sie anhand verschiedener Aktionen zeigen, dass sie die theoretischen Inhalte verstanden haben und umsetzen können.

TSG Fechten neue Turnierfechter März 2017 IMG 20170311 WA0003 Webseite
Turnierreifeprüfung bestanden: Toni Ockel, Jannis Wernicke, Johannes Wunder, Alessandro Barth, Hanna Schabacker (von links) und Sascha Sautner (vorne) gemeinsam mit Betreuer Volker Ritthaler.

dpla

Alexander Ralle landet doppelten Turniersieg in Mainz

Veröffentlicht in Aktuelles » Fechten Aktuell am Sonntag, 12. März 2017
Nach seiner überzeugenden Vorstellung in Kaiserslautern hat unser Florett-Spezialist Alexander Ralle nun den nächsten Coup gelandet. Beim Mainzer Frühjahrsturnier gewann er sowohl bei den B-Jugendlichen als auch in der höheren A-Jugend-Klasse.

Um wichtige Ranglistenpunkte für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft zu sammeln, trat Alexander Ralle gleich in zwei Altersklassen in Mainz an. Im Feld der B-Jugend war er nach einer perfekten Vorrunde auf Platz eins für die Direktausscheidung gesetzt und wurde mit einem Freilos belohnt. In Viertel- und Halbfinale musste er gehörig kämpfen, setzte sich zunächst 10:8 gegen Gabor Vajda (TG Mainz-Gonsenhheim) durch, anschließend besiegte er Constantin Rothe (MTV Mainz) knapp 9:7 nach Zeitablauf. Das Finale war dann eine klare Angelegenheit: Lukas Friesen (SKG Oberhöchstadt) hatte beim 10:2 keine Chance gegen den TSG-Fechter.

20170310 Ralle2

Der zweite Wettkampftag bei den bis zu drei Jahre älteren A-Jugendlichen startete nicht ganz optimal, Alexander ging als Fünfter ins K.o. Sein Auftaktgefecht gewann er locker 15:2 und traf im Siegerlauf auf Lukas Friesen, seinen Finalgegner vom Vortag. Erneut war Alexander besser, setzte sich 15:6 durch. Da Friesen über den Hoffnungslauf zurück ins Hauptfeld kam, trafen die beiden im Viertelfinale erneut aufeinander. Und auch diesmal setzte sich unser Fechter durch. Auch im Halbfinale blieb er souverän, siegte 15:12 gegen Elias Böhme (SKG Oberhöchstadt). Und mit dem 15:9-Finalerfolg über Emil Knerr (VT Zweibrücken) machte er den doppelten Turniersieg perfekt. Weitere gute Platzierungen erzielte Finn Ritthaler mit Platz fünf in der B-Jugend und Platz acht in der A-Jugend. Benjamin Keller belegte bei den Aktiven Rang 13.

Bei den Schülern gab es im jüngsten Jahrgang zwei weitere Medaillen für Friesenheim: Emma Oberthür gewann das Turnier mit einem 10:5-Sieg vor Vereinskameradin Klara Siegle. Sebastian Schulte kam auf Rang sechs. Die drei jüngsten TSG-Fechter, ergänzt durch Marie Koch, stellten auch eine gemischte Mannschaft. Die Jahrgänge 2005-2008 wurden zusammengelegt, und das TSG-Team landete mit Platz vier einen Achtungserfolg. Die drei Erstplatzierten waren durchschnittlich wesentlich älter, somit war das Abschneiden ein toller Erfolg für den Nachwuchs.

20170310 Mannschaft

Dpla

Knappes Aus im Deutschlandpokal

Veröffentlicht in Aktuelles » Fechten Aktuell am Sonntag, 05. Februar 2017

TSG Fechten Degen Damen
Enttäuschte Gesichter: Die Degen-Damen Sonja Tippelt, Renate Alles, Lili Plaga und Bettina Fichtel (v.l.) sind nach einer 43:45-Niederlage im Pokal ausgeschieden.

Doppel-Aus im Pokal

Nach drei Pokalsiegen in Serie ist die Damendegen-Mannschaft der TSG Friesenheim in der neuen Saison bereits in Runde zwei ausgeschieden. In einem hochklassigen und bis zum Ende spannenden Kampf unterlag das Quartett Renate Alles, Lili Plaga, Bettina Fichtel und Sonja Tippelt dem Gegner aus Ditzingen mit 43:45. Zuvor waren bereits die Herren an Frankenthal 38:45 gescheitert.

Als Rekordpokalsieger und amtierender Champion waren die Ludwigshafener Damen zwar leicht favorisiert. Doch die TSF Ditzingen zählte im bundesweiten Teilnehmerfeld zu den besten Teams. Erwartet wurde ein Duell auf Augenhöhe – und das war es bis zum Schluss.

In der Günter-Braun-Sporthalle ging zunächst der Gast mit 5:4 in Führung. Lili Plaga drehte den Rückstand zur 10:9-Führung, und Bettina Fichtel baute diese auf drei Treffer aus (13:10). Erneut holte Plaga einen Punkt mehr, brachte Friesenheim 19:15 in Front. Doch das junge Team aus Ditzingen gab sich längst nicht geschlagen. Spitzenfechterin Mareike Ziegler holte die vier Treffer wieder zurück und glich zum 29:29 aus.

Bis zum Schlussgefecht schafften es die TSG-Damen nochmals, sich ein zwei-Punkte-Polster zu erarbeiten. Beim Stand von 37:35 übernahm Renate Alles und musste versuchen, die Führung ins Ziel zu retten. Erneut war es Ziegler, die den Ton angab, auf den Ausgleich drängte und diesen auch schaffte (41:41). Zwar ging die grippegeschwächte Alles noch einmal in Führung, musste am Ende jedoch die 43:45-Niederlage hinnehmen. Mit +6 Treffern aus drei Gefechten war Ziegler die Matchwinnerin.

Herren unterliegen dem Südwestmeister

Die Herren-Mannschaft musste ebenfalls in der zweiten Pokalrunde die Waffen strecken. Gegen den Landesmeister aus Frankenthal konnten Gernoth Ritthaler, Daniel Plaga, Marc Newman und Michael Stängle ihre frühe Führung nicht halten. Im weiteren Verlauf der Begegnung setzte sich Frankenthal immer weiter ab und gewann schlussendlich 45:38.

Das Pokal-Finale in Mainz wird in diesem Jahr folglich ohne Ludwigshafener Beteiligung stattfinden.

dpla

Mini-Eulen-Turnier

Veröffentlicht in Aktuelles » Fechten Aktuell am Sonntag, 05. Februar 2017
TSG Fechten Finn Ritthaler
Finn Ritthaler (links) setzt einen Treffer zum 2:2-Ausgleich.

Acht Medaillen für TSG-Jugend

Zweimal Gold, dreimal Silber und dreimal Bronze gab es für die Schüler und B-Jugendlichen von unserer Fechtabteilung beim heimischen Mini-Eulen-Turnier. Über zwei Tage ausgetragen, fanden in der Günter-Braun-Sporthalle insgesamt zwölf Wettbewerbe im Degen und Florett statt.

Im Schüler-Jahrgang 2007 Florett setzte sich TSG-Fechterin Emma Oberthür an die Spitze des Feldes – und das als zweitjüngste Teilnehmerin. Bei den Herren gewann der Weinheimer Philipp Strasheim vor Finn Nießer (Frankenthal). Beste Friesenheimer wurden Tim Stölzle und Franz Weckwerth auf den Plätzen drei und vier. Im mittleren Schüler-Jahrgang 2006 holte Sebastian Schulte Silber für die TSG, hinter Turniersieger Julius Höfler (Weinheim). Für eine Überraschung sorgte Emil Gersch: Der Friesenheimer gewann gleich bei seinem ersten Turnier die Bronzemedaille im Jahrgang 2006. Sieger in dieser Klasse wurde Aron Maier aus Maxdorf. Bei den Damen setzte sich Luna Blum (Hanau) an die Spitze. Beste Friesenheimerin war Marie-Christin Koch auf Position sechs.

Bei den Degen-Schülern waren in diesem Jahr weniger Fechter am Start, da zeitgleich ein Turnier in Heidelberg stattfand. So wurden Schülerinnen und Schüler teilweise zusammengelegt. Im gemischten Feld der Jahrgänge 2005/2006 siegte Charlotte Marx (Hochwald-Wadern) vor Nicolo Warnking (Trier). In der Altersklasse 2007 ging der Sieg ebenfalls nach Trier – an Lorenzo Warnking.

Einen beachtlichen Erfolg erzielten die TSG-ler im B-Jugend Herrenflorett: Im Feld von 18 Startern machten Alexander Ralle und Finn Ritthaler die Plätze eins und zwei unter sich aus. Am Ende setzte sich Ralle 10:6 durch und gewann eine Eule. Der dritte Ludwigshafener im Bunde, Cem Ayber, landete auf Rang 13. Bei den Damen siegte Charlotte Buchholtz aus Zweibrücken. Die TSG hatte hier keine Fechterinnen am Start.

Seine zweite Silbermedaille erkämpfte sich Finn Ritthaler am zweiten Wettkampftag im Degen. Der B-Jugendliche musste sich nur Michael Trebis (Mannheim) geschlagen geben. Cedric Tippelt erreichte den dritten Platz. Chiara Haas (Hochwald-Wadern) holte den Turniersieg bei den Damen.

dpla

Renate Alles und Daniel Plaga verteidigen Südwest-Titel

Veröffentlicht in Aktuelles » Fechten Aktuell am Mittwoch, 23. November 2016
TSG Mannschaft SW Meisterschaft

TSG-Degenfechter erneut mit Top-Ergebnissen bei Landesmeisterschaft

Unsere Fechter Renate Alles und Daniel Plaga konnten ihre Titel auf Landesebene souverän verteidigen. Ohne eine einzige Turnier-Niederlage setzten sie sich an die jeweilige Spitze ihres Teilnehmerfelds und wurden Südwestdeutsche Meister der Aktiven.

Bei den Damen gingen neben Alles zwei weitere TSG-Sportlerinnen an den Start: Carolin Breitwieser, noch Juniorin, und Lili Plaga. Alle drei erreichten mühelos die Direktausscheidung und gewannen ihre ersten K.o.-Gefechte. Im Halbfinale gab es das erste vereinsinterne Aufeinandertreffen zwischen Alles und Breitwieser, in dem sich die erfahrenere Alles durchsetzte.

» ganzen Beitrag lesen