• Banner-Abteilung-Handball

mC1: TSG erfüllt Pflichtaufgaben

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell männliche Jugend am Montag, 13. März 2017
Nach den beiden Siegen gegen die Sportfreunde Budenheim festigt die U15 der TSG Friesenheim die Spitzenposition in der RPS-Oberliga. Die Spiele gegen die HSG Dudenhofen/Schifferstadt und gegen die TG Osthofen wurden erwartungsgemäß mit 27:20 und 32:22 gewonnen.

Zum Nachholspiel gegen die Panther aus Schifferstadt mussten die Friesenheimer bereits samstags morgens um 11 Uhr antreten. Leider machten die Jungs auch in den ersten zehn Minuten einen schläfrigen Eindruck und brauchten etwas Anlauf um in Fahrt zu kommen. Dennoch gelang es sich langsam abzusetzen und es verdeutlichte sich in welche Richtung es laufen könnte. Zu viele liegen gelassen Chancen und Fehlpässe verhinderten aber eine noch deutlichere Führung. Das veränderte sich in der zweiten Hälfte kaum und so wurden selbst geduldig rausgespielte Chancen nicht in Tore umgewandelt. So gab es am Ende dennoch einen ungefährdeten 27:20 Sieg. „ Wichtig war, dass wir im Wettkampf in unterschiedlichen Besetzungen verschiedene taktische Mittel ausprobieren konnten und so ein Stück weit zu neuen Erkenntnissen gekommen sind.“, zog Trainer Jan Willner Bilanz.

Es spielten: Timo Stassek, Fabio Wille, Marcel Reis, Mihailo Ilic, Linus Bleh, Julian Postel, Justin Gehrlein, Jan-Niklas Neuschwandner, Maurice Mohr, Malte Dorra, Benjamin Links, Florian König, Marvin Rheinheimer, Patrick Ahollinger

Eine Woche später ging es dann zur TG Osthofen. Dort standen die Zeichen ähnlich wie gegen Dudenhofen/Schifferstadt, hatte die TGO doch bisher kaum Punkte in der Runde geholt. Wie schon so oft hatten die Friesenheimer Startschwierigkeiten und es brauchte gut acht Minuten bis man erstmals sich mit zwei Toren absetzen konnte. Während man sich im Angriff meistens eine klare Chance erspielte, wurden die Zweikämpfe in der Abwehr viel zu nachlässig geführt. So hielt sich die TGO lange im Spiel. Vor allem zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen dann erneut eine zu hohe Anzahl an Fehlwürfen dazu. Das Spiel plätscherte ein wenig vor sich hin. Friesenheim führte stets mit fünf bis acht Toren. Die letzte Viertelstunde deuteten die jungen Eulen nochmals ihre Leistungsstärke an. Machten vor allem in der Deckung einen deutlich kompakteren Eindruck. So kam es zum Endstand von 32:22.

Es spielten: Timo Stassek, Benjamin Links, Justin Gehrlein, Marcel Reis, Maurice Mohr, Linus Bleh, Florian König, Mihailo Ilic, Jan-Nicklas Neuschwandner, David Fokken, Patrick Ahollinger, Malte Dorra, Julian Postel

Überschattet wurde die Partie allerdings von der Verletzung des Torhüters Fabio Wille, der beim Aufwärmen auf einem Ball wegrutschte. Wann er wieder mit ins Geschehen eingreifen kann, bleibt noch abzuwarten. Auf diesem Weg: Gute Besserung!

Kommende Woche kommt es dann zum Derby gegen den TV Hochdorf, in dem man mit einem Sieg bereits vier Spieltage vor Ende die RPS-Meisterschaft sichern könnte. Nach dem bereits das Hinspiel eine enge Kiste war, ist auch dieses Mal Spannung vorprogrammiert. „Wir dürfen ein spannendes Spiel und eine Friesenheimer Mannschaft erwarten, die bereit sein wird, von der ersten bis zur letzten Minute sich voll reinzuhängen.“, prognostiziert Willner. Anwurf ist um 12 Uhr im TSG Sportzentrum!

Über lautstarke Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen!