• Banner-Abteilung-Handball

mjC: 24:23 Last-Minute-Sieg gegen Hassloch

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell männliche Jugend am Sonntag, 18. März 2018
Beinahe eine Kopie des Hinspiels legten heute unsere mC-Jungeulen bei der TSG Hassloch aufs Parkett. Wieder gelang nach einem hochdramatischen Spiel und spannender Aufholjagd erst in den letzten Sekunden der Siegtreffer und wie auch schon beim Hinspiel haben unsere Jungs die erste Spielhälfte auf weiter Strecke verschlafen.

Die beiden durch Infekte noch angeschlagenen Rückraumspieler Malte Dorra und Finn Dotzauer und der verletzte Rechtsaußen Lars Friedmann konnten zunächst nur von der Bank mitfiebern. Unsere Jungs hatten sichtlich Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen, standen nicht sicher genug in der Abwehr und ließen die Jungbären zu leicht durchkommen. Beinahe jeder Angriff der Gegner führte zum Torerfolg und unsere Torhüter bekamen keine Hand an den Ball. Besonders über Rechtsaußen kamen die Hasslocher immer wieder zum Erfolg. So lagen unsere Jungeulen bereits nach 15 Minuten mit 9:3 hinten, woran auch die folgende Umstellung auf die offensive 3:3 Abwehr zunächst nichts ändern konnte.
David Fokken hielt mit den ersten 6 seiner 10 Treffer die Jungeulen noch im Spiel, was aber nicht zum Aufholen des Rückstands reichte. Es war zu wenig Tempo im Spiel und viele Spielzüge wurden nicht gut gelöst. Auch die Versuche, mit der Brechstange gegen die gut stehende Jungbären-Abwehr durchzukommen, gelangen nicht und einige Abschlüsse verfehlten das Tor. Folgerichtig stand zur Pause ein 8:12 Rückstand auf der Anzeigetafel.

Auch in der 2.Halbzeit mussten unsere Jungeulen weiter dem Rückstand hinterherrennen, und ein paar fragwürdige Entscheidungen des Unparteiischen verbesserten die Situation auch nicht gerade. So zogen die Jungbären in der 38. Minute sogar auf 18:12 davon und die Niederlage schien schon besiegelt.

Doch Trainer Malte Metz erinnerte die Jungs an die Aufholjagd der Eulen im letzten Bundesligaspiel gegen Wetzlar, die ebenfalls noch ein 6-Tore-Rückstand aufholen und zum Sieg umwandeln konnten. Es wurden nochmal alle Kräfte mobilisiert und nun endlich in Folge ein paar Spielzüge sauber zu Ende gespielt. So konnten unsere Jungs Tor um Tor aufholen, während bei den Hasslochern die Kräfte langsam nachließen.

In der 43.Minute gelang Malte Dorra erstmals beim 19:19 der Ausgleich und mit zwei weiteren Toren von Finn Dotzauer und David Fokken beim 21:20 die erste Führung. Doch die Jungbären ließen sich nicht abschütteln und hielten dagegen. Es ging nun auf beiden Seiten hin- und her. Nach erneuter Jungeulenführung zum 23:22 erzielte Ben Röckel 20 Sekunden vor Schluss den Ausgleich für die Hasslocher.

Alle hatten sich schon auf ein Unentschieden eingerichtet, als Finn Dotzauer wie schon beim Hinspiel mit der Schlusssirene der 24:23 Siegtreffer gelang. Glücklich vielen sich die Jungs in die Arme und freuten sich mit den mitgereisten Anhängern über den späten Erfolg.

Wieder einmal zeigten sich die zwei unterschiedlichen Gesichter unserer Jungeulen zwischen Kreisklasse und Weltklasse.

So zog auch Trainer Malte Metz ein durchwachsenes Fazit:

„Das Spiel war in zwei Hälften eingeteilt. Bis zur 38.Minute haben wir keinen schönen Handball gespielt. In der Abwehr haben wir es nicht geschafft unsere Zweikämpfe zu gewinnen und miteinander zu reden. Im Angriff haben wir keine Lösungen gefunden und haben so kaum klare Chancen bekommen.
Ab der 38.Minute haben wir als eine Mannschaft gespielt und gekämpft. Wir haben in der Abwehr die Bälle gewonnen und sind durch Gegenstöße zu den leichten Toren gekommen.
Ein Lob an die gesamte Mannschaft, dass sie nach einem 6 Tore Rückstand immer noch gekämpft haben und sich dadurch dann doch noch belohnt haben.“

Für die TSG spielten:

Lars Bräuer (TW), Karim Giebel (TW), Samuel Krüger, Luca Mariani, Patrick Ahollinger, Simon Müsel, Levin Bohn, David Fokken, Yanik Knobel, Finn Dotzauer, Bastian Schmidt, Malte Dorra

DSC03414 copy