• Banner-Abteilung-Handball

wB1: HSG Wittlich - TSG Friesenheim 22 : 25 (9 : 12)

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell weibliche Jugend am Dienstag, 01. März 2016
Nach der mehr als deutlichen Niederlage gegen die JSG Mainz05/Budenheim zeigten unsere Jungeulen Moral und kamen zu einem ungefährdeten Sieg gegen die HSG Wittlich. Die Vorzeichen standen dabei nicht zum Besten: Joanna Klein fehlte und Esther Adam war nur sporadisch einsetzbar. Unsere Mannschaft startete konzentriert, mit einer aufmerksamen Deckung vor einer wieder einmal klasse haltenden Selina im Tor. Über 2:7 (10. Min.) und 4:10 (15. Min.) konnte sich die Mannschaft trotz zweier Zeitstrafen schnell absetzen. Im Angriff kamen wir über Außen und aus dem Rückraum zu sehenswerten Toren. In der Folge verebbte der Angriffsschwung. Es wurden gute Torchancen vergeben oder auch zu leichtfertig der Abschluss gesucht. Bis zur 20. Minute machte sich das, was den Spielstand angeht, zwar nicht negativ bemerkbar (4:11) doch in den letzten 5 Minuten gelang es dem Gastgeberinnen, auf 9:12 aufzuschließen.

Nach der Pause gab unser Team nochmal richtig Gas und konnte sich bis zur 35. Minute auf 12:19 absetzen, verpasste es aber, den Sack frühzeitig zuzumachen. Über 15:21 (40. Min.) und 18:23 (45. Min.) kämpften sich die Gastgeberinnen bis zum 22:24 (48. Min.) wieder heran. Begünstigt allerdings auch durch die Mithilfe unsere Jungeulen, die in dieser Phase immer wieder beim Abschluss scheiterten. Alleine die fünf in diesem Spiel vergebenen 7m hätten unseren Jungeulen ein größeres Polster verschafft. Nach dem 22:25 war das Spiel zugunsten der TSG entschieden.

Positiv, dass unsere Jungeulen wieder vermehrt das schnelle Spiel nach vorne praktizierten und vom Rückraum mehr Torgefahr ausging. Um am kommenden Wochenende bei der heimstarken Marpinger Mannschaft bestehen zu können, wird eine weitere Leistungssteigerung notwendig sein.

Gespielt haben: Carolin Albrecht (Tor), Selina Hofmann (Tor), Esther Adam, Sara Goudarzi, Emily Hauß, Nathalie Jakob, Tatjana König, Marcella Militello, Lena Ohmer, Tina Sabedini, Lara Schneider, Patricia Tines, Isabel Unger