• Banner-Abteilung-Handball

wB - Sauerlandcup 2017 - 06.-08. Januar 2017

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell weibliche Jugend am Freitag, 13. Januar 2017
Spitzenteams aus Deutschland messen sich in Menden!!!

Menden: Mit gemischten Gefühlen fuhr unsere weibliche B-Jugend zum SauerlandCup nach Menden. Unsere 4 Auswahlspielerinnen, welche Donnerstag und Freitag noch mit der RLP (Vorbereitung auf den bevorstehenden Ländervergleich am nächsten Wochenende) unterwegs waren, kamen erst Freitagnacht um 24 Uhr nach Menden nachgereist. Der SauerlandCup zählt zu einem der bestbesetzten Turnieren Deutschlands und so kamen neben Top-Oberliga-Teams aus ganz Deutschland auch drei Landesauswahlmannschaften, die sich einem Härtetest vor dem bevorstehenden Länderpokal unterziehen wollten. Unsere Jungeulen kamen daher eher als Aussenseiter ins Sauerland, um Erfahrungen gegen "große" Teams zu sammeln.


IMG 1IMG 2












Einstimmung auf den Gegner                       Begrüßung


IMG 3
                       Abwehrarbeit muss sein


Unser Trainer Jürgen hatte für Samstagmorgen 8 Uhr ein Training angesetzt, um sich auf unser erstes Spiel um 14 Uhr gegen die HSG Nienburg vorzubereiten. Für was dieses Training gut war, wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand....

Die Spielerinnen der hochklassigen Mannschaften der Vorrunde waren fast alle ein bis zwei Köpfe größer als unsere Eulen. So mussten unsere Mädels mit Ihrem blitzschnellen Handball und ihrer aggresiven Deckungsarbeit den Gegnern Paroli bieten, was ihnen von Beginn an gelang. Die Gegner mussten sich immer wieder auf neue Spielsituationen einstellen, mal war es das Spiel über den Kreis, mal waren es Einzelaktionen, mal waren es unsere Spielzüge, mal unser Rückraum, mal unsere Außenpositionen, welche erfolgreich waren.

Fazit: Unsere Gegner konnten sich nie nur auf eine oder zwei unserer Spielerinnen konzentrieren, die variable Spielweise unserer Mädels war der Schlüssel zum Erfolg. Kam eine unserer Eulen nicht zum Erfolg, wurde der Ball weitergespielt, bis sich einer anderen Spielerin auf einer anderen Position die Möglichkeit zum Torerfolg ergab. Es zeigt sich immer wieder, dass wir auf allen Positionen gefährlich besetzt sind und sich durch unsere variable Spielweise kein Gegner (in der Vor- und Zwischenrunde) auf uns einstellen kann.

Vorrunde/Gruppe 16:

TSG Friesenheim: HSG Nienburg 17 :12
AMTV Hamburg : TSG Friesenheim 12 : 20
TSG Friesenheim : SG Kleenheim/Langgöns 16:14
Mainz 05/Budenheim : TSG Friesenheim 19:16

IMG 4IMG 5












Freuen über den Sieg                               Der Trainer arbeitet mit



Tabelle Vorrunde:

1. Friesenheim 6 Punkte
2. AMTV Hamburg 6
3. HSG Nienburg 4
4. SG Kleenheim/Langgöns 2
5. Mainz 05/Budenheim 2

Somit waren wir gemeinsam mit den Plätzen 2 - 4 für die Zwischenrunde qualifiziert. Wer hätte das gedacht, dass sich unsere Mädels so in dieses Turnier reinkämpfen würden......
In der Zwischenrunde wurde unser Ergebnis gegen die SG Kleenheim/Langgöns, welche auch in unserer Gruppe war, mitgenommen. Man stieß hier auf die Plätze 2 und 3 aus der Gruppe 15.

Zwischenrunde:

TSG Friesenheim : DHC PLzen (CZ) 14 :11
TSG Friesenheim : PVS Recklingshausen 13 : 10

Tabelle Zwischenrunde:

1. TSG Friesenheim 6 Punkte
2. PVS Recklingshausen 4
3. DHC PLzen (CZ) 2
4. SG Kleenheim/Langgöns 0

Und somit standen wir im Halbfinale, hatten alle anderen Vereinsmannschaften, welche bei dem Turnier gestartet waren, hinter uns gelassen. Dieses Ergebnis hätte niemand von uns erwartet. Es überstieg all unsere Vorstellungen. Damit hatte niemand von uns gerechnet!!!!

BESTE VEREINSMANNSCHAFT (von insgesamt 17 Vereinsmannschaften)

Die Pflicht war jetzt erfüllt, jetzt kam die KÜR....
Unsere Mädels durften im Halbfinale gegen die Auswahl der HV Mittelrhein spielen. In diesem Spiel merkte man zum ersten Mal in diesem Turnier, dass unsere Mädels Respekt hatten...(ob es daran lag, dass gleich mehrere Nationalspielerinnen des Jahrgangs 2000 in den Auswahlmannschaften vertreten waren???).............Das Spiel um den Einzug ins Finale war eine klare Angelegenheit, ohne dass man darüber traurig sein muss:

Halbfinale:

HV Mittelrhein - TSG Friesenheim 17:3

Somit war klar, das wir in unserem letzten Spiel um Platz 3 in diesem Turnier spielen sollten.
Im anderen Halbfinale trafen der HV Niederrhein auf den HV Sachsen (Endstand: 14 :12).

Spiel um Platz 3

TSG Friesenheim : HV Sachsen 10:18

Spiel um Platz 1

HV Mittelrhein : HV Niederrhein 10 : 15

Abschlusstabelle:

1. HV Niederrhein
2. HV Mittelrhein
3. HV Sachsen
4. TSG Friesenheim

Unser Trainer Jürgen bekam das Lächeln nicht mehr aus dem Gesicht, unsere Betreuerin Kerstin hatte alle Hände voll zu tun, um unsere Mädels nach jedem Spiel wieder fit zu bekommen, jedes Spiel forderte alles von unseren Mädels - sie gingen bis ans Ende ihrer Kräfte
ein TOLLES TEAM!!!! - Herzlichen Glückwunsch


Mit dabei waren: Caro, Lena, Luca, Tabea, Isi, Maike, Lara, Jacky, Jule, Jana, Emma, Pauline und Anna
                             Trainer Jürgen Meisel, Betreuerin Kerstin Stolle