• Banner-Abteilung-Handball

wA Bundesliga leider knapp verpasst!

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell weibliche Jugend am Sonntag, 11. Juni 2017

Neckarsulm:
Unsere wA-Buli-Mädels haben den Einzug in die wA-Bundesliga in der letzten Ausscheidungsquali in Neckarsulm leider verpasst. Bemerkenswert dabei, dass dieses junge Team den Sprung in die Quali-Endrunde schaffte und dort sich mit vielen Teams auf Augenhöhe präsentierte.

Am Samstag reisten die Jungeulen erstmals nach Neckarsulm, nachdem sie sich in der Zwischenrunde in Bensheim/Auerbach gegen die HSG Wettenberg durchgesetzt hatten. Dort traf man auf den PSV Recklinghausen, den HCD Gröbenzell, sowie dem MTV Stadeln. Das erste Spiel verlor man gegen den HCD Gröbenzell knapp mit 12:15 (6:8), nachdem beim 11:12 die Partie noch völlig offen war und es mit Sicherheit kein gutes Spiel unserer Jungeulen war. Weiter ging es gegen den MTV Stadeln. Bis zum 10:10 war auch diese Partie offen und dann zog der TSG-Express davon und man siegte ungefährdet mit 20:16 (7:7). Im letzten Samstagspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer PSV Recklinghausen war dann sogar Platz 1 und somit die direkte Qualifikation zur Bundesliga drin. Wieder blieb die Partie bis zum 11:11 völlig offen und wir gaben in den letzten Minuten einen Sieg bzw. die Punkte aus der Hand. Endstand 14:12 (10:9) für Recklinghausen. Einerseits toll, dass wir uns für Sonntag qualifizierten, andererseits Pech, wir nahmen die 2 Minuspunkte aus dem Spiel gegen Gröbenzell mit.


Abschlusstabelle Gruppe 3 Samstag!



Nr

Mannschaft

Spiele

+

±

-

Tore

D

Punkte



  1

PSV Recklinghausen

3/3

3

0

0

44:35

9

6:0



  2

HCD Gröbenzell

3/3

2

0

1

54:36

18

4:2



  3

TSG Friesenheim

3/3

1

0

2

44:45

-1

2:4



  4

MTV Stadeln

3/3

0

0

3

36:62

-26

0:6

 

Sonntags mussten dann die Zweit- und Drittplatzierten der Gruppen 3 und 4 gegeneinander antreten, um zwei weitere Bundesligaplätze auszuspielen. Nachdem Bensheim/Auerbach als Zweitplatzierter der Gruppe 4 gegen Gröbenzell eine deftige 15:6-Niederlage einstecken musste, mussten unsere Jungeulen gegen FrischAufGöppingen heran. Nach einer 8:7 Halbzeitführung setzen wir uns auf 10:7 ab und schienen das Spiel in den Griff zu bekommen. Ein 6:1 Zwischenspurt der Göppinger Mädels brachte uns dann leider auf die Verliererstraße. Das Spiel endete 16:14 für Göppingen, womit wir gegen Bensheim/Auerbach gehörig unter Druck kamen. Bei einem Sieg gegen Bensheim und einem gleichzeitigen Sieg von Gröbenzell gegen Göppingen hätte das Torverhältnis entscheiden müssen, allerdings konnten wir, wie bereits in der Zwischenrunde, gegen die Flames aus Bensheim nichts ausrichten und verloren nach 9:7 Zwischenstand deutlich mit 17:11 (10:7).


Abschlusstabelle Sonntag!



Nr

Mannschaft

Spiele

+

±

-

Tore

D

Punkte



  1

HCD Gröbenzell

3/3

3

0

0

56:27

29

6:0



  2

HSG Bensheim/Auerbach

3/3

2

0

1

36:38

-2

4:2



  3

TPSG FrischAuf Göppingen

3/3

1

0

2

37:53

-16

2:4



  4

TSG Friesenheim

3/3

0

0

3

37:48

-11

0:6

 

Zusammenfassend kann man sagen, dass die TSG-Mädels in der gesamten Qualifikation nie ihr volles Leistungsvermögen abgerufen haben. Womöglich lag es an der Aufregung, womöglich an der Tagesform, umso erstaunlicher ist es, dass die meisten Spiele mit der ein oder anderen richtigen Entscheidung oder mit ein wenig Glück zu unseren Gunsten hätte laufen können. Grundsätzlich war es eine tolle Erfahrung und wichtig zu sehen, dass die direkten Konkurrenten um die Bundesliga-Qualifikationsplätze keine Übermannschaften sind und die Zeit spielt für uns. Wir waren mit Sicherheit die mit Abstand jüngste Mannschaft. Gleich sieben B-Spielerinnen (Jahrgang 2001/2002), davon vier im jüngeren Jahrgang standen im Aufgebot. Auch die A-Jugendspielerinnen sind hälftig jüngerer Jahrgang (2000/1999), während viele andere Teams fast ausschließlich mit Spielerinnen des Jahrgang 1999 antraten.

Unsere weibliche A-Jugend kann sich jetzt voll und ganz auf die RPS-Oberliga konzentrieren und wird gleichzeitig an unser Damenoberligateam herangeführt werden. Die weibliche B-Jugend wird ebenfalls ihre RPS-Oberligarunde spielen und durch Einsätze in der wA unterstützen und gleichzeitig gefördert werden.


Zur Bundesligaqualifikation kann nur eines noch abschließend gesagt werden:


Heute ist nicht alle Tage – wir kommen wieder – keine Frage!!!:-))







Ein großes DANKE SCHÖN an unsere Unterstützer:


Marie-Luise und Normann Stassen Stiftung
GAG Ludwigshafen – ihr Wohnungsbauunternehmen                            
Lieser Fitness - Neuhofen
PROWIN - Reinigungszubehör