• Banner-Abteilung-Handball

4. Platz der wC beim Börde-Cup in Magdeburg

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell weibliche Jugend am Dienstag, 29. August 2017
Die wC erreichte beim internationalen Börde-Cup in Magdeburg den 4. Platz.

Am Freitag Vormittag machte sich die Truppe bestehend aus Spielerinnen, Trainer und Eltern auf den Weg in Richtung Magdeburg.

Nachdem auf Grund einiger Staus manche Fahrzeuge früher am Zielort eintrafen als andere, kam es erst beim gemeinsamen Abendessen in einer kleinen aber feinen Pizzeria zum großen Zusammentreffen. Es folgte nach einem kleinen Nachtspaziergang der Mädels noch ein gemütlicher Ausgang in der Hotelbar. Die Spielerinnen waren da natürlich schon im Bett und bereiteten sich auf einen anstrengenden Turniertag vor.

Bild 1
Die ersten Gruppenspiele wurden recht glatt gewonnen und es sah danach aus, als dass das Erreichen des Halbfinales zur Formsache würde. Hier die Ergebnisse bis dahin:

Bild 2
TSG Friesenheim – BSV 93 Magdeburg: 6:3
UKS „Conrad“ Gdansk – TSG Friesenheim: 4:9
TSG Friesenheim – TuS 1860 Magdeburg-Neustadt: 15:3

Bild 3Bild 4





















Im letzten Spiel gegen den SV Grün-Weiß Schwerin musste auf Grund des schlechteren Torverhältnisses ein Sieg her, um im Halbfinale auf den vermeintlich einfacheren Gegner der anderen Gruppe zu treffen. Es reichte aber nur zu einem 8:8 Unentschieden, so dass am nächsten Morgen die 7 des Rostocker HC als Gegner wartete.

Abends zog es die komplette Mannschaft, inkl. Trainer und Eltern zu einem griechischen Restaurant in der Magdeburger Innenstadt, wo später auch noch die komplette wB eintrudelte, so dass das Lokal fest in Friesenheimer Hand war. Auch hier gingen wieder alle pappsatt zurück ins Hotel.

Tags darauf hatten die Jungeulen gegen die starken Rostockerinnen allerdings keine Chance, so dass der Traum vom Finale nach einem 5:8 zerplatzt war. Im „kleinen“ Finale ging es dann wieder gegen den SV Grün-Weiß Schwerin. Die mittlerweile durch einige Verletzungen stark ersatzgeschwächten Friesenheimerinnen hatten nichts mehr entgegenzusetzen, so dass man sich am Ende mit 10:14 geschlagen geben musste.

Trotz des sportlich eher mäßigen Erfolges hat die Mannschaft mitsamt Anhang ein paar schöne Tage in Magdeburg auf einem super organisierten Turnier verbracht und es hat allen Beteiligten einen Riesenspaß gemacht!

Es spielten: Eva, Teresa, Sarah, Kathrin, Lea, Ayleen, Lea-Marie, Lena, Trixie, Oli und Fabienne.