• Banner-Abteilung-Handball

wA: TSG – SG Marpingen-Alsweiler/Oberthal-Namborn 28 : 26 (16:13)

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell weibliche Jugend am Donnerstag, 30. November 2017
Sieg im Spitzenspiel gegen die Spielgemeinschaft aus Marpingen mit Hochspannung bis zur letzten Spielminute.

Die Vorzeichen für unsere Eulen standen nicht zum Besten. Der ohnehin kleine Kader der A-Jugend wurde durch den verletzungsbedingten Ausfall von Emily Hauß zusätzlich dezimiert. Dazu Esther Adam, die nach langer Verletzungspause eigentlich noch nicht „100% gehen“ sollte.

Glücklicherweise halfen Tabea Luickx und Lara Jentzsch aus der B-Jugend aus. So hatte Freddy Bürger (David Pollok war beruflich verhindert) zumindest 9 Feldspielerinnen und damit mehr taktische Möglichkeiten bzw. konnte falls erforderlich auch mal einer Spielerin eine Auszeit gönnen. Ohne die Beiden wäre die Luft sehr dünn geworden, danke!

Danke auch an unseren Physio Alex der unsere Mädels wieder bestens betreut hat.Danke auch an unseren Physio Alex der unsere Mädels wieder bestens betreut hat.Danke auch an unseren Physio Alex, der unsere Mädels wieder bestens betreut hat.

Zum Spiel: Die erste Viertelstunde gehörte den Gästen aus Marpingen. Nach 1:3 (4.Min.) und 4:6 (9. Min.) konnte unsere Mannschaft erstmals zum 7:7 (13. Min.) ausgleichen. Ab Mitte der ersten Halbzeit nahmen dann die Eulen das Heft in die Hand. Nach zwischenzeitlichem 8:10 Rückstand ging unser Team erstmals mit 11:10 (17. Min.) in Führung. Im Angriff wurde druckvoller agiert und die Laufwege passten. Dazu eine klasse Torhüterleistung von Caro (unter anderem 2 gehaltene 7m). Über 13:11 und 16:12 konnten wir uns absetzen. Das 16:13 fiel kurz vor dem Pausenpfiff.

In der zweiten Halbzeit konnte zunächst der 3 Tore Abstand gehalten werden. Ab der 40. Spielminute war aber der Wurm drin. Unsere Eulen ließen beste Torchancen liegen und Marpingen kam wieder heran. Mit dem 21:21 (45. Min.) per 7 Meter (incl. einer 2 Minuten Zeitstrafe gegen die TSG) geriet unser Team unter Druck, verlor aber nicht seine Linie. Man überstand die Unterzahlsituation unbeschadet (22:22) und mit der bärenstark haltenden Selina im Rücken gelang das 24:22 (51. Min.). Eigentlich hätte der Sack jetzt zugemacht werden müssen, aber wieder wurden klare Torchancen vergeben. Die gewohnt kampf- und spielstarke Marpinger Mannschaft konnte erneut ausgleichen. Beim 24:24 (55. Min.) und 25:25 (58. Min.) stand das Spiel auf Messers Schneide. Mit einem Treffer aus dem Rückraum und einem schnellen Konter gelang das vorentscheidende 27:25 (59. Min.). Marpingen konnten 40 Sekunden vor Spielende nochmal den Anschlusstreffer erzielen (27:26), doch die Eulen schafften mit dem Schlusspfiff das 28:26.

Fazit: Gute Defensive mit ganz starken Torhüterinnen. Im Angriff Licht und Schatten: einerseits tolle Tore, andererseits vergebene Torchancen und manchmal war man zu schnell und zu unpräzise im Abschluss. Es war das erwartet enge und intensive Spiel mit dem besseren Ende für unsere Eulen.

Gespielt haben: Carolin Albrecht (Tor) Selina Hofmann (Tor), Esther Adam, Jana Brenner, Nathalie Jakob, Lara Jentzsch, Joanna Klein, Tabea Luickx, Ronja Rogawski, Lara Schneider, Isabel Unger