• Banner-Abteilung-Handball

Jugendausbildung auf Spitzenniveau bei den Jungeulen - 5 neue B-Lizenzinhaber bei der TSG Friesenheim

Veröffentlicht in Aktuelles » Handball Aktuell am Donnerstag, 14. November 2019
Die Jungeulen legen weiterhin großen Wert auf die gute Ausbildung ihrer Trainer.
Mit Malte Metz (mC1), Erik Jakob (mB2), Philipp Rogawski (mA), Martin Buschsieper (wA) und Philip Baier (studienbedingt aktuell mit keiner festen Mannschaft) haben gleich fünf Jungeulentrainer im Sommer erfolgreich die B-Trainerlizenz erworben.

Trainer neu B Lizenz

60 Unterrichtseinheiten intensive Schulung, sowie der Nachweis der Lehrfähigkeit (30-minütige Lehrprobe) sind wesentliche Teile im B-Lizenzlehrgang.Auch die schriftliche Prüfung zu sportartspezifischen Themen und die mündliche Prüfung haben alle fünf erfolgreich gemeistert.

„Wir gratulieren allen zur bestandenen B-Lizenzprüfung und freuen uns, dass wir unser Trainerteam fachlich weiter qualifizieren konnten“, freut sichJugendkoordinator Markus Baumann.
Mit nunmehr einem A-Lizenztrainer und gleich acht B-Lizenzinhabern stehen den Jungeulentalenten hervorragend ausgebildete und erfahrene Jugendtrainer zur Seite.
Somit wird das Trainingsniveau beim Bundesliganachwuchs weiter angehoben, ist sich Baumann sicher.


Die besten und talentiertesten Nachwuchsspieler bekommen zusätzlich einmal die Woche ein spezielles Talentfördertraining (TFT), das von Eulenspieler Jan Remmlinger (ebenfalls B-Lizenzinhaber) geleitet wird. Dort bekommen die Toptalente nochmal ein spezielles Individualtraining von einem Profi, der ihnen viele Tipps und Tricks mit an die Hand geben kann.
„Wir haben nun alle Mannschaften von der E-Jugend bis zur A-Jugend mit mindestens einem B-Lizenzinhaber besetzt, das können nicht viele Vereine von sich behaupten“.
Nur so kann Jugend-Ausbildung auf allerhöchstem Niveau auch gelingen.

„Wir sind auf einem guten Weg, die Tabellenplätze unserer Jugendmannschaften (sowohl die mC1, mB1, als auch die männliche und weibliche A-Jugend stehen auf Platz 1 der Oberliga RPS) bestätigen es. Und dies ist auch ein großer Verdienst unserer Jugendtrainer“, ist Baumann stolz.