• Banner-Abteilung-Handball

HLZ – Aufbau läuft auf Hochtouren

Veröffentlicht in Aktuelles » Handball Aktuell am Samstag, 30. Januar 2021

HLZ – Aufbau läuft auf Hochtouren

Seit vor neun Monaten die Verantwortlichen der TSG Friesenheim und des TV Hochdorf den Zusammenschluss aller männlichen Handballmannschaften zum Handball-Leistungszentrum zum Start der Saison 2021/22 beschlossen haben, laufen die Vorbereitungen hinter den Kulissen auf Hochtouren. Unsere HLZ-Redaktion interviewte die beiden Vorstandsmitglieder des HLZ, Martin Fabian und Stefan Deffert, zum Stand der Dinge:

HLZ-Redaktion: Im Herbst wurde berichtet, dass bis Ende 2020 die Struktur des HLZ stehen soll. Wie ist hier der Stand?

Martin Fabian: Die Organisationsstruktur wurde final erarbeitet und fast alle zentralen Positionen konnten auch mit den entsprechenden Personen besetzt werden. In der HLZ-Leitung werden wir mit Steffen Christmann und Nik Dreyer eine Doppelspitze mit einer klare Aufgabenzuordnung haben. Steffen wird als Vollzeitbeschäftigter des HLZ für den sportlichen Bereich aller Jugendmannschaften und für die Anschlussförderung zuständig sein. Nik trägt die Verantwortung für die Bereiche Organisation, Spieltechnik, Personalmanagement und Scouting.

HLZ Redaktion: Welche Rolle übernehmen die bisherigen Jugendleiter bzw. Abteilungsleiter im HLZ?

Stefan Deffert: Oberstes Organ in der Struktur des HLZ ist der HLZ-Vorstand. Die Mitglieder setzten sich aus Vertretern beider Stammvereine zusammen und haben eine zentrale Steuerungs- und Aufsichtsunktion. Im Vorstand werden u.a. die Jugendleiter, Abteilungsleiter und Vorstandsmitglieder der Stammvereine vertreten sein. Die Mitglieder des Vorstandes verantworten zudem weitere Bereiche.

HLZ Redaktion: Kann man zu den einzelnen Bereichen schon weitere Details sagen?

Martin Fabian: Wir haben die Struktur in mehrere Verantwortungsgebiete unterteilt. Markus Felix, Stefan Deffert, Udo Siewert und ich werden uns um die Finanz u. Etatplanung im HLZ kümmern. Den Bereich Partnermanagement mit den Aufgabengebieten Sponsoring und Marketing wird Gordon Amuser steuern. Für den Bereich Engagement konnten wir mit Manuel Kuner unseren Wunschkandidaten gewinnen. Manuel wird sich dabei um die Themen Bildung, Bewegung & Gesundheit, Gesellschaftliches & Soziales Engagement sowie Nachhaltigkeit kümmern. Die Sportliche Leitung für den 3.Liga Kader wird für diese Saison interimsmäßig von Martin Buschsieper übernommen.

HLZ Redaktion: Konnten somit alle Bereiche mit Führungspersonen besetzt werden?

Martin Fabian: Nein, leider noch nicht. Bisher haben wir für den Bereich Medien & Kommunikation noch nicht die richtige Person gefunden. Darunter fällt neben der Koordination der Berichterstattung u.a. auch die Verantwortung für den Aufbau und die Pflege unserer Homepage und weiterer wichtiger Social-Media-Kanäle. Es gibt zwar einige Personen, die hier mitarbeiten wollen, aber den Kopf für diese Position haben wir leider noch nicht. Wir werden hier gezielt in den nächsten Wochen unsere Bemühungen verstärken und auch für dieses Amt werben. Interessenten können sich gerne über unsere Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an den HLZ-Vorstand oder an die HLZ-Leitung über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.

HLZ Redaktion:Das Thema Homepage und Social-Media-Kanäle ist ein gutes Thema. Hier gibt es im Umfeld immer wieder Kritik, dass es noch keine eigene HLZ-Homepage bzw. keine Social-Media-Kanäle gibt. Wie ist denn hier der Stand?

Stefan Deffert: Die neue HLZ-Homepage ist fast fertig. Leider bremst uns hier auch die Corona-Pandemie auf den letzten Metern derzeit noch aus. Ein neuer Auftritt braucht auch aktuelle Fotos. Unsere engagierten Fotografen stehen in den Startlöchern aber die derzeitigen Verordnungen erlauben uns momentan keine Aufnahmen. Wir suchen aber auch hier nach Möglichkeiten und werden z.B. die Homepages der Stammvereine nutzen, um zu informieren.

Den neuen Facebook-Kanal starten wir mit dem heutigen Tag. Mit dem Instagram-Kanal sind wir schon seit einiger Zeit online. Nach anfänglichen Informationen über unser Logo und unseren Ausrüstungspartner Hummel, wollen wir aber auch hier natürlich mehr und aktueller informieren.

HLZ Redaktion: Du hast die Corona-Pandemie angesprochen. Viele Vereine und Verbände bangen um ihre Existenz, da Einnahmen wegbrechen und Sponsoren abspringen. Wie beeinflusst das eure Planungen.

Stefan Deffert: Natürlich spüren auch wir die Auswirkungen und müssen dies in unseren wirtschaftlichen Planungen berücksichtigen. Unser Hauptaugenmerk in den vergangenen 3 Monate war es, eine solide Budgetplanung für die kommende Saison von den Jugendmannschaften bis zum 3. Liga-Team zu erarbeiten. In der jetzigen Zeit ist eine absolut sichere Planung über die nächsten 12 Monate jedoch fast nicht möglich. Es hat sich aber genau auch in diesem Bereich gezeigt, wie wichtig es war, dass der TVH und die TSG im März letzten Jahres die Gründung des HLZ beschlossen haben. Die Bündelung aller Kräfte und Kompetenzen hilft uns da enorm. Wir freuen uns, dass die von den Vorständen der Stammvereine genehmigte Budgetplanung des HLZ für die Saison 2021/22, nun die nächsten Schritte ermöglicht.

HLZ Redaktion: Das hört sich nach ziemlich viel Arbeit an. Wie konntet ihr unter den Einschränkungen die vielen Abstimmungen zwischen allen Beteiligten durchführen.

Martin Fabian: Corona hat auch bei uns für einen Digitalisierungsschub gesorgt. Über unsere neue HLZ-Cloud konnten wir unzählige Videokonferenzen durchführen und gemeinsam an den Konzepten online arbeiten. Wichtige Prozesse wie z.B. Vertragsabschlüsse mit Trainern, können mittlerweile komplett online abgebildet und bis zur finalen Unterschrift digital bearbeitet werden.

HLZ Redaktion: Wie ist bisher die Zusammenführung von Eltern und Spielern aus beiden Stammvereinen gelungen? Konnte diese wichtige Maßnahme überhaupt stattfinden?

Stefan Deffert: Dieses Thema hat uns in den letzten Monaten immer wieder beschäftigt. Leider ist dieses wichtige Kennenlernen bisher zu kurz gekommen. Der Austausch und die Zusammenführung mit Eltern und Spielern über Videokonferenzen und die Kommunikation per Mail sind kein Ersatz für die Aktionen, die geplant waren. Wir sind aber optimistisch, dass wir in diesem Jahr einiges nachholen können.

HLZ Redaktion: Gibt es schon Verträge mit neuen Trainern und Spielern und wie ist der Stand der Planungen für die 3. Liga und die weiteren aktiven Mannschaften darunter?

Martin Fabian: Ja, da gibt es schon einige Neuigkeiten. Aber da möchte ich noch nichts verraten. Im nächsten Interview werden der HLZ-Redaktion hierfür u.a. Steffen Christmann, Nik Dreyer und Martin Buschsieper für Fragen zur Verfügung stehen.