• Banner-Abteilung-Handball

mJA macht sich selbst ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk – 18:14-Sieg gegen SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell männliche Jugend am Dienstag, 18. Dezember 2018

Am Sonntag kam es im TSG Sportzentrum zum letzten Spiel des Jahres für unsere A-Jugend. Zum Auftakt der Rückrunde waren die Südpfalz Tiger der SG OBKZ zu Gast, gegen die man sich schon im Hinspiel beim 19:24-Sieg schwertat.

„Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“ Ein Zitat, dass nicht nur dieses Spiel wiederspiegelt, sondern generell auch den Charakter unserer Jungeulen beschreibt. So konnte auch der kurzfristige Ausfall von Nils Mader und das verletzungsbedingte Fehlen von Jonah Fassungedas Team nicht erschüttern. „Heute interessieren keine Statistiken oder spielerische Raffinessen, heute zählen nur 2 Punkte“ gab Trainer Philip Baier, der Markus Baumann vertrat, seinen Jungs mit auf den Weg. Und es zeigte sich schnell, dass dies nicht der Tag für technische und taktische Feinheiten war, sondern bedingungsloser Einsatz entscheiden sollte. Beide Teams zeigten sich in der Defensive bestens eingestellt und es dauerte bis zur 7. Minute, bis der erste Treffer der Partie durch die Gäste fiel. Die Jungeulen fanden zunächst kein Mittel in der Offensive und ließen einige gute Chancen aus. Nach 11 Minuten erhöhte Jonas Franck auf 1:4 und Philip Baier nahm die erste Auszeit. Doch auch in der Folge taten sich unsere Jungs schwer zum Torerfolg zu kommen und konnten den Rückstand nicht ausgleichen. Mit 6:8 ging es in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit zunächst ein unverändertes Bild. Die Jungeulen mit starker Abwehrarbeit, belohnten sich aber nicht in der Offensive. In der 36. Minute dann sogar die höchste Führung der Gäste, es stand 8:12. Aber unsere Jungs steckten nicht auf. Maurice Mohr, der neben Marcel Reis und Mihailo Ilic aus der B-Jugend unser Team unterstützte, Kapitän Nils Röller und der sehr stark spielende David Wißmeier auf Rückraum Mitte brachten ihr Team auf 12:13 heran. Nach der darauffolgenden erneuten 2-Tore-Führung der Gäste in der 47. Minute wurde die Abwehr zum unüberwindbaren Bollwerk. Zwei weitere Treffer von Topscorer Nils Röller sorgten für den ersten Ausgleich und in der 57. Minute erzielte Marcel Reis mit einer sehenswerten Einzelaktion die Vorentscheidung zum 16:14. Die Gäste konnten sich jetzt nicht mehr in die Torschützenliste eintragen, am Ende lag ein hart erkämpfter 18:14-Heimsieg unter dem Tannenbaum.

Besonders zu loben ist in diesem Spiel das Kollektiv in der Abwehrarbeit und die mannschaftliche Geschlossenheit. Herausragend, wie sich Dimitri Kerber trotz Handverletzung in den Dienst der Mannschaft stellte und den Innenblock zusammenhielt. Und dahinter im Tor stand Kevin Wagner wie ein Fels in der Brandung und brachte die gegnerischen Angreifer mit seinen Paraden zur Verzweiflung.

„Das Spiel war in gewisser Weise ein Spiegelbild der bisherigen Saison. Wir haben so viele Rückschläge erlitten und trotzdem schafft es die Mannschaft immer wieder, die richtigen Tugenden auf die Platte zu bringen. Fleiß, Wille, Ehrgeiz und ein kühler Kopf haben die Partie heute entschieden“ war Philip Baier stolz auf seine Jungs und erleichtert über den Sieg.

Die A-Jugend der TSG Friesenheim darf sich jetzt über die wohlverdiente Weihnachtspause nach einem harten Jahr freuen und wünscht allen Lesern ein frohes Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch in ein gesundes, fröhliches, erfolgreiches neues Jahr 2019.

Es spielten: 
Kevin Wagner (Tor), Adrian Cule (Tor), David Wißmeier(4), Marcel Reis (1), Mihailo Ilic, Jan Eckel (1), Patrick Friedmann (2), Nils Röller (6), Lukas Räuber (1), Tim Knobel (1), Maurice Mohr (1), Dimitri Kerber (1)