• Banner-Abteilung-Handball

mJA: Souveräner Heimsieg gegen JSG Ingelheim/Ober.-Hilbersheim

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell männliche Jugend am Sonntag, 28. Oktober 2018
Mit nur einem Saisonsieg gegen den Tabellenletzten JSG Hunsrück im Gepäck reisten die Gäste aus Ingelheim an und so zeichnete sich bereits im Vorfeld ein ungleiches Duell im TSG Sportzentrum ab. Auch der Blick auf die Aufstellung verstärkte diesen Eindruck noch, gruppierten sich um Trainer Olaf Krauss doch lediglich 10 Spieler.

Die Favoritenrolle annehmen und dieser gerecht werden, hieß es somit für unsere Jungeulen. „Wir wollen Ingelheim über eine starke Abwehr von Beginn an zeigen, dass hier für sie heute nichts zu holen ist.“ gab Trainer Markus Baumann seinem Team mit auf den Weg. Und seine Jungs setzten dies von Beginn an konsequent um, auch wenn es in der Defensive nicht immer gelang mit letzter Konsequenz zu agieren. Nach ausgeglichenen 10 Minuten konnten sich unsere Jungs erstmals absetzen und erhöhten innerhalb von 6 Minuten von 6:4 auf 10:4. Torhüter Kevin Wagner konnte hierbei in Überzahl einen Treffer zum 9:4 auf das leere Tor der Gäste erzielen. Weitere 6 ausgeglichene Minuten später folgte in den letzten 8 Minuten der ersten Hälfte ein 7:2-Lauf und es ging mit einer komfortablen Führung (21:9) in die Kabine.

Die zweite Halbzeit begann wiederum ausgeglichen, bis ab der 35. Minute der nächste „Eulen-Lauf“ folgte. Jan Eckel, Jan-Philipp Werthmann, Jonah Fassunge und Nils Röller (mit insgesamt 12 Treffern, davon 2 Siebenmeter bei 2 Versuchen erneut Top-Scorer) erhöhten auf 29:12. In der 45. Minute trug sich dann noch mit David Wißmeier der letzte noch fehlende Spieler in die Torschützenliste ein – der krachende Wurf aus dem Rückraum in den Knick ließ dem Ingelheimer Torhüter keine Abwehrchance. Die Defensive stand zu dieser Zeit meist sehr gut, so dass die Jungeulen immer wieder durch Tempogegenstöße oder über die zweite Welle zum Torerfolg kamen. Zum Ende stand ein standesgemäßer und auch in der Höhe verdienter Heimerfolg mit 44:18 zu Buche.

„Es ist nicht leicht die Konzentration dauerhaft hochzuhalten, wenn man dem Gegner sowohl nummerisch, spielerisch als auch körperlich überlegen ist. Aber die Jungs haben das über weite Strecken gut hingekriegt. Ein Sonderlob gilt heute Tim Knobel, der viele Tempogegenstöße erfolgreich abgeschlossen und vor allem unsere Kreisläufer immer wieder toll in Szene gesetzt hat. Und dass unsere beiden Linksaußen 100% Trefferquote haben, freut mich auch!“ zeigte sich Markus Baumann zufrieden mit der Einstellung seiner Jungs.

Es spielten:
Kevin Wagner (Tor/1), Robin Dautermann (Tor), Adrian Cule (Tor), David Wißmeier (1), Jonah Fassunge (4), Nils Mader (2), Jan-Philipp Werthmann (5), Jan Eckel (2), Patrick Friedmann (4), Nils Röller (12), Lukas Räuber (3), Tim Knobel (7), Dimitri Kerber (3)