• Banner-Abteilung-Handball

Rückschlag für mjA im Titelkampf der RPS-Oberliga – 32:25 - Niederlage bei SF Budenheim

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell männliche Jugend am Montag, 12. November 2018
Bester Angriff gegen beste Abwehr der Liga hieß es am Samstag in der Waldsporthalle in Budenheim. Und da Statistik bekanntlich nicht lügt, war von vornherein klar, dass auf die Jungeulen eine schwere Prüfung zukommen würde. Letztlich setzte sich die Offensiv-Power der Gastgeber durch und die TSG verliert den Anschluss an die Tabellenspitze.



Unsere Jungs zeigten sich von Beginn an gewillt, den Sportfreunden Paroli zu bieten und kamen sehr gut in die Partie. Die schnelle 0:2-Führung konnten die Gastgeber ausgleichen. Mit dem folgenden 4:0-Lauf konnten sich die Jungeulen erstmals etwas absetzen. 2:6 hieß es nach 10 Minuten, 5 Minuten später zwang das 4:8 den Budenheimer Trainer zur ersten Auszeit. Bis zu diesem Moment schien es, als könnte die starke Defensive die Oberhand behalten. Doch die Gastgeber schlugen zurück und kamen in der Folge durch drei Treffer auf 7:8 heran. Die folgenden 10 Minuten verliefen ausgeglichen und die Jungeulen versäumten es durch einige technische Fehler und vergebene freie Würfe die Führung auszubauen. Drei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit erzielte Finn Engelmann dann die erste Führung der Sportfreunde zum 12:11, die Tim Knobel kurz darauf nochmals ausgleichen konnte. Kurz darauf ging es mit 14:13 für Budenheim in die Kabine.

Der Beginn der zweiten Hälfte mutierte dann zu einem absoluten Fehlstart der Jungeulen. Ein 4:0-Lauf der Sportfreunde sorgte für den 18:13-Zwischenstand, ganze 6 Minuten dauerte es bis zum ersten Treffer unserer Jungs. Ein Rückstand, von dem sich die Mannschaft nicht mehr erholen sollte. Mit sehr variablem Angriffsspiel kontrollierten die Gastgeber das Spiel und konnten auch in der Abwehr den Jungeulen den Schneid abkaufen. Vor allem der Friesenheimer Rückraum konnte kaum Akzente setzen und wurde immer wieder zu unklaren Abschlüssen gezwungen. Nach 45 Minuten hieß es 23:16 und Gäste-Trainer Markus Baumann nahm seine letzte Auszeit. Es sollte aber kein Comeback seines Teams geben. Beim Stand von 28:20 stellte Baumann in der 53. Minute auf eine 3:3-Abwehr um und die Jungeulen kamen durch zwei Treffer von Patrick Friedmann (mit 7 Toren heute Topscorer) und ein Tor von Nils Röller nochmals auf 6 Tore heran, die Niederlage war aber nicht mehr zu verhindern. Am Ende siegte Budenheim verdient mit 32:25.

Niederlagen gehören zum Sport und so gilt es nun für die Jungeulen nicht die Flügel hängen zu lassen, sondern aus dem Spiel die richtigen Lehren zu ziehen. Am nächsten Samstag kann sich das Team im TSG Sportzentrum gegen die SG Bretzenheim rehabilitieren.

Es spielten:

Robin Dautermann (Tor), Kevin Wagner (Tor), David Wißmeier (1), Jonah Fassunge (2), Nils Mader (2), Jan-Philipp Werthmann (2), Jan Eckel (2), Patrick Friedmann (7), Nils Röller (6), Lukas Räuber (1), Tim Knobel (1), Dimitri Kerber (1)