• Banner-Abteilung-Handball

mJB1: wichtiger Sieg gegen Nieder-Olm

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell männliche Jugend am Dienstag, 13. November 2018

Am Samstag spielten die Jungeulen in heimischer Halle gegen den TV Nieder-Olm und behielten auch nach dem siebten Saisonspiel ihre weiße Weste.

Schon beim Aufwärmen merkte man der Mannschaft von Trainer Gabriel Schmiedt an, dass jeder Einzelne bis unter die Haarspitzen motiviert war!

Genau so startete man auch in die Partie und zwang den Gästetrainer nach etwas mehr als sieben Minuten beim Spielstand von 6:1 die erste Auszeit zu nehmen. Auch nach dem Time-Out der Gäste stand die Abwehr der Jungeulen kompakt und man lies bis zur Halbzeit nur sechs Gegentore zu. Die Angriffe wurden meist geduldig ausgespielt, sodass man bei 15:6 die Seiten wechselte.

Nach zehn Minuten der zweiten Halbzeit, gelang es der Mannschaft, ihre Führung weiter auf zwölf Tore auszubauen (35 Minute/ 24:12).
Die Gäste aus Nieder-Olm steckten jedoch zu keiner Zeit auf und konnten bis zum
Ende der Partie nochmals etwas verkürzen. So stand nach 50 Spielminuten ein 28:20 auf der Anzeige und die Jungeulen sind weiterhin die einzige verlustpunktfreie Mannschaft in der B-Jugend Oberliga.

Gabriel Schmiedt war mit seinen Jungs mehr als zufrieden:
„Jeder Spieler kam zu seinen Einsatzzeiten und fast jeder konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Es war einfach eine geschlossene Mannschaftsleistung!“

Am kommenden Samstag treffen unsere Jungs auf den TV Hochdorf. Das Spitzenspiel der RPS-Oberliga findet am 17.11.2018 um 14.45 im Sportzentrum des TV Hochdorfs statt.
Wir laden alle Handballbegeisterten und Fans der Jungeulen ein uns nach Hochdorf zu begleiten und würden uns über eine lautstarke Unterstützung im Biberbau freuen!

Es spielten: Fabio Wille (Tor), Timo Staßek (Tor), Marcel Reis (2), Marvin Reinheimer (1), Justin Gehrlein, Philip Kaspar (5), Maurice Mohr (1), Mihailo Ilic (1), Lukas Hochgesand (4), Benjamin Lincks (5), Linus Bleh (1), Paul Blohm (5), Malte Dorra (1), Finn Dotzauer (2)