• Banner-Abteilung-Handball

wJA-Jungeulen siegen souverän gegen den Tabellenführer aus MZ-Bretzenheim 38:29 (20:17)

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell weibliche Jugend am Montag, 05. November 2018
Friesenheim: In einer guten Oberligabegegnung stürzen die Jungeulen die als Tabellenführer angereiste SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim letztlich klar mit 38:29 vom Thron und klettern in der sehr ausgeglichenen Liga weiter nach oben.

Es ist bereits Anfang November, allerdings bestritten unsere Mädels am Wochenende erst ihr drittes Saisonspiel und hinken daher neben Budenheim der Liga etwas hinterher. Eine Liga, die es in sich hat, da zweifellos die Ausgeglichenheit unter den acht Teams besonders hervorzuheben ist. Jeder kann hier jeden schlagen, und so haben nach den ersten Spieltagen auch bereits alle Mannschaften Punkte liegen lassen.
 

Begrüßung
Begrüßung

Die Jungeulen mussten aufgrund eines Fechtturniers in die mit neuem Hallenboden ausgestattete Heinrich-Rieshalle ausweichen. Der Beginn verlief erwartungsgemäß ausgeglichen und nach den Anfangsminuten stand es 6:6 (11.). In den folgenden Minuten setzten sich die Jungeulen kontinuierlich auf 15:11 (22.) ab, konnten den Vorsprung allerdings nicht ganz bis zur Halbzeit verteidigen. Kurz vor dem Halbzeitsignal konnte Fabienne Michel zum 20:17 Halbzeitstand vollstrecken. 

Auszeit1Die Worte von Trainerin Vik Kühn müssen in der Halbzeit gepasst haben. Die erste Viertelstunde der zweiten Hälfte gehörte klar den Jungeulen. Mit einer 6:1-Serie sorgten die Friesenheimer Mädels für die Vorentscheidung. (26:18, 44.) Das Spiel wurde sodann souverän zu Ende gespielt, sodass letztlich ein ungefährdeter und verdienter 38:29-Sieg herausgespielt wurde.

Leider verletzte sich unsere Kreisläuferin Jana Brenner am Fuß. Wir wünschen gute Besserung. Emma Wilhelm konnte erstmals nach langer Verletzungspause wieder ein Spiel bestreiten und traf gleich fünfmal, wobei sie besonders hellwach bei den Abprallern war. Lara Schneider und Jana Heidger wurden etwas geschont, weil sie für einen weiteren Einsatz in der ersten Damenmannschaft vier Stunden später eingeplant waren. Dafür agierte Tabea Luickx und die pfeilschnelle Jasmin Jung auf den Rückraumpositionen. Die konsequent zupackende Lara Jentzsch festigte die Abwehr und unterstützte die Rückraumspieler im Angriff. Die Flügelzange Jade Walburg (links) und Jana Stolle (rechts) trafen jeweils 6 Mal ins Schwarze, wobei Anna Glaser diese beiderseits vertrat und sich dabei ebenfalls in die Torschützenliste eintragen konnte. Unsere Torhüterinnen Caro Albrecht, Nina Kraus und Sarah Hemmerich konnten die „einfachen“ Tore der Gäste von Aussen durch tolle Paraden mehr als ausgleichen und waren somit ein starker Rückhalt für die Abwehr.

Kreis1
Emma zeigt sich am Kreis anspielbereit

Bemerkenswert: Die nach den Toren erfolgreichste Gästespielerin Emily Hauß (7) spielte noch vor ein paar Monaten für die Jungeulen. Durch ihr Studium in Mainz war ein Wechsel nachvollziehbar und wir wünschen Emily weiterhin viel Erfolg.  

Fakten: TSG Friesenheim : SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim 38:29 (20:17)                                                  Spielfilm: 3:3, 6:6, 11:7, 16:12, 20:17 HZ, 26:18, , 30:23, 34:27, 38:29                                                           7-Meter: 4/3 : 3/3, 2-Minuten: 2:3, Disqualifikation: 0 : 1 (3x2min)

Für die EULEN spielten: Caro Albrecht, Nina Kraus, Sarah Hemmerich, (alle im Tor), Emma Wilhelm (5), Jasmin Jung (5), Jana Stolle (6), Lara Schneider (3), Jana Brenner (1), Jade Walburg (6), Tabea Luickx (3), Jana Heidger (6/3), Fabienne Michel (1), Anna Glaser (1), Lara Jentzsch (1)

Trainerin: Vik Kühn, Nicole Buschsieper Physio: Alex Stirner

7MeterJasmin1
 Jana beim erfolgreichen 7-Meter                     Jasmin beim erfolgreichen Konter

Ausblick: Kommendes Wochenende findet am Sonntagmittag um 13:00 Uhr das schwere Auswärtsspiel in Arzheim statt. Der Dauerrivale trotzte letztes Jahr als Vizemeister unserer erfolgreichen Meistermannschaft in der B-Jugend den einzigen Verlustpunkt ab und war auch ein starker Gegner in der diesjährigen A-Jugend-Bundesligaqualifikation auf RPS-Ebene. Die meist hitzige Atmosphäre in der recht dunklen Halle ist für Gästeteams mehr als schwierig und das Harzverbot ist für die Mädels auch nicht von Vorteil. Beide Teams treffen mit bisher zwei Verlustpunkten aus den Partien gegen den SV64 Zweibrücken aufeinander. Insoweit erwarten wir eine sehr interessante Begegnung.