• Banner-Abteilung-Handball

Junioreulen unterliegen der HSG Worms nach hartem Kampf 29:34

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Männer » Handball-Aktuell Männer 2 am Dienstag, 16. Oktober 2018
Das hatte sich der Favorit aus der Nibelungenstadt einfacher vorgestellt. Und wer hätte dem nach den letzten Auftritten der Junioreulen widersprochen? Die zwei Punkte hatte die HSG fest eingebucht. Aber das Trainergespann der TSG, Uli Spettmann und Gordon Amuser, stellte die Abwehr auf eine offensivere 3-2-1 Variante um und Worms damit vor erhebliche Probleme.

Immer wieder zu viele technische Fehler, die zu einfachen Gegentoren führten. So konnte es nicht weiter gehen. Sicher die Mannschaft ist extrem jung und unerfahren. Den Trainern war klar hier brauchte es neue Reize, eine VeränderungUnd die setzten Spettmann und Amuser. Die offensivere Abwehr kam den Spielern, die den meisten Gegnern körperlich unterlegen sind, entgegenUnd vorne ließen sich die Jungeulen diesmal nicht aus der Ruhe bringen, trotz des ein oder anderen Fehlversuchs und der daraus resultierenden Gegenstoßtore. Aber auch die HSG ließ sich immer wieder zu Fehlern verleiten. So entspann sich ein spannendes Match auf Augenhöhe. Man merkte den Wormser Protagonisten an, dass sie damit nicht gerechnet hatten.

Beim Spielstand von 4:7 in der 11. Minute schien sich der Plan der HSG zu entwickeln, bis die Junioreulen mit einem 6:0 Lauf die Führung drehten. Spätestens jetzt war das Spiel ein offener Schlagabtausch, ohne dass sich die ein oder die andere Mannschaft einen entscheidenden Vorsprung erarbeiten konnte. Die Auszeit von Gästetrainer Tremmel blieb weitgehend ohne Wirkung. In die Pause verabschiedete man sich mit eine knappen 16:17 Führung durch die HSG. Kurz zuvor war der bis dahin treffsichere Marvin Seyfried am glänzend aufgelegten Leon Hoblaj im Tor der Junioreulen vom Siebenmeterpunkt gescheitert.

In der zweiten Spielhälfte setzten die Junioreulen den Kampf nahtlos fort, egalisierten durch Jonah Fassunge zum 17:17 und gingen durch ihren mit 8 Toren erfolgreichstem Schützen Joshua Brahm mit 18:7 in Front. Bis zur 51 Minute blieb das Spiel komplett offen, konnten die Junioreulen zwischenzeitlich zum23:22 und 24:23 vorlegen.Leider musste die Mannschaft am Ende dem hohen Aufwand, den sie vor allem in der Abwehr betrieb, Tribut zollen undließ in der Konzentration merklich nach. Mit dem 26:30durch den wuchtigen linken Rückraum der Wormser, Fabian Markert, und damit einhergehender Suspendierungvon Lukas Räuber 6 Minuten vor Schluß gelang es der HSG Worms endlich sich entscheidend abzusetzen. Am Ende mussten sich die mit vier A-Jugendlichen agierenden Junioreulen mit 29:34 geschlagen geben.

Am Sonntag wartet mit dem TV Offenbach, der nach Minuspunkten bei einem Spiel weniger hinter den beiden Führenden Hochdorf und Budenheim rangiert, in der Queichtalhalledie nächste schwere AufgabeBrahm, der sich im Spiel gegen Worms eine Verletzung der rechten Hand zuzog und 4 bis 6 Wochen pausieren muss, wird der Mannschaft dabei fehlen.


Hoblaj, 
Distl (Tor); Jäger (3), Räuber (1), Eckhardt (2/1)Seifried (6), Schmitt, Sulta (1), Kerber, Brahm (8), Fassung (2), Knobel (1), Hannes (4), Bußer (1)

Spielfilm: 2:1, 2:4, 4:7, 10:7, 10:10, 11:13, 12:14, 13:15, 14:16, 15:17, 16:17 (Hz)18:17, 18:19, 20:20, 21:22, 23:22, 24:23, 24:26, 26:26, 26:30, 27:31, 28:32, 29:33, 29:34 (Ende)