• Banner-Abteilung-Handball

Junioreulen verlieren auch gegen den TV05 Mühlheim

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Männer » Handball-Aktuell Männer 2 am Dienstag, 30. Oktober 2018
Bisher ist den Junioreulen nur gegen Kastellaun-Simmern ein Punktgewinn gelungen. Die junge Mannschaft, die regelmäßig durch A-Jugendspieler ergänzt wird, zeigte leider einige desolate Auftritte. Zuletzt verkaufte sie sich zumindest phasenweise ordentlich, leistet sich aber immer wieder zu viele Fehler. Gegen die Gäste aus Mühlheim wollte das Team des Trainergespanns Spettmann/Amuser wiederum durch die offensivere Abwehrvariante den Mühlheimer Rückraum in Schach halten und vorne durch diszipliniertes Vortragen der eigenen Angriffe endlich den dringend benötigten ersten Saisonsieg erringen. Über 50 Minuten gelang es den Junioreulen Mühlheim einen engen Kampf zu liefern. Am Ende musste man sich dem TV05 Mühlheim doch noch mit 24:29 geschlagen geben.
 
Mit Max Zerwas stellt der TV Mühlheim einen der wurfgewaltigsten Angreifer der Liga. Seine Kreise entscheidend zu stören stellte für die Abwehr die größte Herausforderung dar. Zumal verletzungsbedingt Philip Rogawski und Joshua Brahm erneut pausieren mussten. Dafür kam Jan-Philipp Werthmann neben seinen Kameraden aus der A-Jugend Jonah Fassunge, Dimitri Kerber, Tim Knobel und Lukas Räuber, mit denen er zuvor die JSG Ingelheim/Ober-Hilbersheim bezwungen hatte, zu seinem ersten Einsatz in der Herren-Oberliga.

Und die A-Jugendlichen machten ihre Sache gut. Obwohl Zerwas nicht wirklich in den Griff zu bekommen war und am Ende 13 Tore für Mühlheim erzielte, entwickelte sich ein offener, jederzeit fair geführter und enger Kampf zwischen beiden Mannschaften. Mühlheim tat sich mit der offensiven Abwehrvariante schwer. Insbesondere in der ersten Halbzeit kam Mühlheim aus dem Rückraum meist nur über die individuelle Klasse von Zerwas zum Torerfolg. Nach dem 5:4 durch Tim Knobel nahm Mühlheims Trainer Bjarnason seine erste Auszeit. Aber auch in der Folge hielten die Junioreulen dagegen und blieben weiter dran. Die Zuschauer und die Gäste spürten, dass ein Sieg der Junioreulen durchaus möglich war. In den letzten 5 Minuten vor der Halbzeitpause schlichen sich ein paar Fehler in das Angriffsspiel der Mannschaft, und die Junioreulen mussten Mühlheim auf 11:14 ziehen lassen.

Wer jetzt dachte, dass Mühlheim nach der Pause diesen Vorsprung ausbauen würde sah sich getäuscht. Mit 4 A-Jugendlichen und 3 Spielern, die letzte Saison noch A-Jugend gespielt hatten, schickte Trainer Spettmann seine jüngste Formation zu Beginn der zweiten Halbzeit auf die Platte. Die junge Garde läutete die wohl erfolgreichste Phase der Junioreulen ein. Jan-Philipp Werthmann erzielte das erste Tor der zweiten Hälfte zum 12:14. Mit insgesamt 5 Treffern, allesamt in der zweiten Halbzeit, sollte er am Ende erfolgreichster Schütze der Junioreulen sein. In der 36. Minute traf Lukas Räuber zum 16:16 Ausgleich und Mühlheims Zerwas musste für 2 Minuten auf die Bank. Die Überzahl nutzten die Junioreulen zur 17:16 (Werthmann, 37.) und 18:17 (Sulta, 38. Minute) Führung. Das sollte die Letzte für die Junioreulen gewesen sein. Nach verbüßen seiner 2-Minuten-Strafe glich Zerwas zum 18:18 aus und brachte Mühlheim mit 19:18 in Front. Trotzdem blieb das Team des Trainergespanns Spettmann/Amuser weiter auf Tuchfühlung. Am Ende ließ die Kraft und damit die Konzentration der Junioreulen nach. In der Konsequenz schafften sie es nicht noch einmal das Spiel zu drehen.

Am Wochenende müssen die Junioreulen bei der HSG Rhein-Nahe-Bingen ran. Es gilt die Abwehr weiter zu stabilisieren und die Fehlerquote zu minimieren, wenn die Mannschaft die schwere Aufgabe erfolgreich gestalten und etwas zählbares mitbringen will.


Hoblaj, Distl (Tor); Jäger (2), Räuber (4), Eckhardt, Seifried (2), Schmitt (3/2), Werthmann (5), Sulta (1), Kerber (2), Fassunge (1), Knobel (3), Hannes, Bußer (1)