• Banner-Abteilung-Handball

Junioreulen kassieren deftige Niederlage gegen Ligaprimus

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Männer » Handball-Aktuell Männer 2 am Montag, 26. November 2018

Wenn der ungeschlagene Aufstiegsaspirant auf den mit gerade mal 1:23 Punkten Zweitletzten der Liga trifft, gibt es wohl nicht viele, die auf eine Überraschung wetten würden. Zudem musste Trainer Uli Spettmann nicht nur auf die seit Wochen verletzten Joshua Brahm, Leon Hoblaj und Philip Rogawski verzichten, sondern wegen Krankheit auch auf Timm Seifried. Trotzdem wollte man sich so teuer wie möglich verkaufen. Konnten die Junioreulen bis kurz vor Ende ersten Durchgangs den Anschluss herstellen und halten, demonstrierte der TV Hochdorf im zweiten Durchgang seine ganze Überlegenheit und siegte 40:21.

Man merkte den Junioreulen, die sich zu Saisonbeginn neu formieren mussten und bei denen die Ergänzung durch die eigene A-Jugend eine wichtige Rolle spielt, den großen Respekt vor dem Drittligaabsteiger, der den direkten Wiederaufstieg anpeilt und dem es gelungen ist den letztjährigen Kader im Großen und Ganzen zusammenzuhalten, an. Steffen Christmann, der den TV Hochdorf in der letzten Saison übernommen hatte, hatte angekündigt jungen Nachwuchskräften gegen die TSG Einsatzzeiten zu geben. Im Kader fanden sich drei Spieler aus dem Biberunterbau.

Der erste Angriffsversuch der Junioreulen geriet dementsprechend recht zaghaft. Trotzdem ging die junge Mannschaft durch einen verwandelten Siebenmeter mit 1:0 in Führung. Ein 5:0 Lauf des TV im Anschluss ließ nichts Gutes für die Junioreulen erwarten. Erst nach 7 Minuten legte die Mannschaft von Uli Spettmann die Scheu vor dem Gegner ab und begann mitzuspielen. Jetzt kämpften sich die Junioreulen langsam aber sicher wieder heran. Beim 9:11 in der 18. Minute nahm Christmann sichtlich unzufrieden mit seiner Mannschaft die Auszeit. Trotzdem blieben die Junioreulen zunächst weiter dran. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit musste das Team bedingt durch eine Reihe technischer Fehler den TV Hochdorf auf 6 Tore zum 14:20 Halbzeitstand davonziehen lassen.

In die zweite Hälfte startete der TV sehr viel ernsthafter. 10 Minuten brauchten die Junioreulen für 3 Tore bei 9 Gegentreffern. Dazu trug sicher auch die größere Härte, die Hochdorf ins Spiel brachte bei. Zwei nicht geahndete Gesichtstreffer gegen Friesenheim fielen in diese Phase. Die junge Mannschaft zeigte sich sichtlich beeindruckt. Nur weitere 4 Treffer konnten die Junioreulen erzielen.

Nächste Woche geht es für die Junioreulen zum Tabellennachbarn noch Homburg. Jetzt steht die Mannschaft wirklich unter Druck zu punkten, soll die Minimalchance auf den Klassenerhalt nicht vorzeitig verspielt werden.

Distl, Cule (Tor); Jäger (2), Räuber (2), Eckhardt (2), Schmitt (3), Werthmann (1), Sulta, Fassunge, Knobel, Hannes (3), Bußer (8/5)